Freude und Flexibilität

Wer hätte vor einem Jahr gedacht, dass auch die Sommerklänge 2021 noch immer ganz im Zeichen der Corona-Pandemie stehen würden! Erst seit dem 19. April können Konzerte in Innenräumen überhaupt wieder stattfinden. Was aber wird im Juli gelten? Wie viel Publikum wird zugelassen sein? Welche Abstände müssen eingehalten werden? Ist es erlaubt, Getränke anzubieten? Welche Massnahmen werden sonst noch zu beachten sein?

Pandemiebedingt haben wir deshalb bei der Auswahl der Destinationen und damit beim Routenplan für unsere beliebte kulturhistorische Entdeckungsreise vor allem auf grosse Räume geachtet und damit gewisse Einschränkungen in Kauf genommen. Das Programm, das Sie in Händen halten, spiegelt den aktuellen Stand der Planung. Sollte es sich als notwendig erweisen, einzelne Konzerte zweimal aufzuführen, werden wir Sie auf unserer Homepage und via Print- und soziale Medien informieren und rechnen fest mit Ihrer sommerklängeerprobten Beweglichkeit.

Im Vordergrund aber steht die Freude. Die Freude darüber, dass das Festival nach so langer Planungsunsicherheit einmal mehr stattfinden kann. Die Freude aber auch, dass wir mit dazu beitragen können, den von allen Seiten spürbaren Heisshunger nach Live-Konzerten wenigstens ein bisschen zu stillen. Lasst uns die wunderbare Begegnung und den geheimnisvollen Austausch zwischen Musizierenden und Zuhörenden feiern und geniessen!

In diesem Sinne laden wir Sie herzlich ein zur einundzwanzigsten Ausgabe der Sommerklänge. 

Madeleine Nussbaumer und Peter Hoppe


 

to top